Stützpunkt Nord

 

SEEHOTEL DOCK

Zum Hasegarten 2

27624 Bad Bederkesa

Mail : mirlacher@t-online.de

Homepage : www.Seehotel-Geestland.de

 

Hauptstützpunkt Süd

Hotel Hubertus

Ulmenweg 3

83259 Schleching-Ettenhausen

Mail :
info@hubertus-schleching.de

Homepage :
www.hubertus-schleching.de

 

Werden Sie Mitglied .

Hier geht es zum Anmeldeformular.

 

Anmeldeformular


Schaut bei Facebook rein und genießt das schöne

Video.

Uschi und Karl bei der Arbeit

Andi bei der Arbeit

Die Chefin beim Schokoladeverstecken

Die Heimat der Lummen.

Berichte und Erlebnisse beim Biathlon

Pfarrer Kreuzpointner ,ein grosser Fan von Andi Birnbacher

feierte seinen 75 Geburtstag

.Als Überraschungsgast  erschien nach einer

harten Trainingeinheit Andi und überreichte dem Jubilar die Start nummer

des Verfolgungsrennen in Östersund. Der Andifan trug  stolz

die Startnummer während der ganzen Feier,und vielleich sogar im Bett.

              Bericht unseres Biathlonfreundes und Andifan Josef Götz

 

 

 

Sechs Einsätze von Andi Birnbacher bei der Bioathlon WM in

Nove Mesto na Morave

 

Schon der Einstieg der deutschen Mannschaft bei der Biathlon WM in Nove Mesto war wenig verheißungsvoll. Die Erwartungen lagen als Vorgabe der Führungsetage

entsprechend hoch. Und da gab es beim Start gleich ein böses Erwachen. Seltsam ist, dass alle am Start Beteiligten gegenüber der Konkurrenz gleichmäßig deutlich an Zeit verloren haben. Schwach war hier wohl nicht nur das Abschneiden der Mannschaft, schwach waren auch die Erklärungen der Verantwortlichen. Man hat möglicherweise Fehler, die andere begangen haben auf dem Rücken der Sportler abgeladen, was sich dann in der Folge als Belastung für die Sportler ausgewirkt hat.

Bevor ich nach Nove Mesto kam, es war am Tag des Herren Einzel über 20 km, hatte unser Andi schon insgesamt drei Wettbewerbe hinter sich. Es sei nur noch in Erinnerung gerufen, dass er nach dem 13. Platz in der Mixstaffel, beim Sprint den 23.

und in der Verfolgung den 22 Platz belegte. Es konnte also nur noch besser werden.

Denn das wissen wir alle, unser Andi kann deutlich mehr. Und das zeigte er auch bei den 20 kam der Herren und stellte mit dem 8. Platz unter Beweis, dass er zur absolu- ten Weltspitze gehört. Im sehr modernen Stadion von Nove Mesto konnte man gleich an zwei Monitoren den Verlauf des Rennens bestens verfolgen. Schade, dass die zwei Schießfehler, wobei einer sehr knapp vorbei war, die tolle Laufleistung vom Andi entsprechend gemindert haben. Beim Verlassen des Stadions habe ich dann den Andi noch beim Auslaufen getroffen und mit ihm kurz gesprochen. Offensichtlich war er, wie ich auch, selbst mit dem Ergebnis zufrieden. Ich wünschte ihm für die kommen- den Wettbewerbe viel Glück und Zuversicht.

Am Samstag war dann sein Einsatz bei der Herren Staffel angesagt. Schon beim Ski-

test war erkennbar, dass sich die Herren etwas vorgenommen haben. Alles ging ruhig

und gelassen vor sich, man spürte förmlich die Spannung. Simon Schempp begann furios, schoss fehlerfrei und übergab an Andi fast zeitgleich mit dem Zweiten. Es war beachtlich, wie gut unser Andi seine starken Konkurrenten in Schach hielt. Das brachte ihm mitunter sogar den Beifall und die Unterstützung vieler Zuschauer aller Nationen ein. Nach einem schnellen und fehlerfreien Schießen und einer schnellen Schlussrunde übergab er mit einem leichten Vorsprung an Arnd Peiffer, der seine Sache ebenfalls sehr gut machte und auch fehlerfrei blieb. Mit einem beachtlichen Vorsprung ging Erik Lesser auf die Strecke und er machte es noch einmal sehr spannend. Doch trotz zweier Strafrunden, die er absolvieren musste, reichte es noch zum mehr als verdienten 3. Platz. Endlich, unsere Herrenmannschaft stand auf dem Podest, wenngleich auch noch eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre. Aber das ist Biathlon, man gewinnt oder verliert gemeinsam. Mit großem Jubel liefen die

drei ersten Starter Erik Lesser entgegen, Freude pur bei den Athleten und bei den Fans. Von meinem Platz konnte ich sehr gut die Interviews vor der Sieger Ehrung verfolgen, man sah nur strahlende Gesichter. Großen Jubel und Beifall gab es auch bei der Medaillenvergabe. Unser Andi hat wesentlich zur Bronzemedaille beigetragen

ein sehr schönes Gefühl für den Fan und sicher auch für Andi.

Im vollbesetzten Stadion von Nove Mesto erwartete man am Sonntag mit Spannung die Massenstarts. In diesem letzten Wettbewerb der WM in Nove Mesto gab es viele Favoriten, darunter auch Andi Birnbacher, dem ja der Wettbewerb besonders liegt, Schließlich war er mal in Antholz Vizeweltmeister in dieser Disziplin. Die gute Leistung aus der Staffel ließ hoffen. Nach dem zweiten Schießen lag unser Andi sogar lange auf dem 2. Platz. Ein weiterer Fehlschuss verhinderte endgültig den Podestplatz. Wenn man sich die Ergebnisse aller ansieht, ist die Spitze doch sehr eng beieinander und da fällt einem ein, dass der Andi schon zu Beginn der WM auf diesen Umstand hingewiesen hat. Nun, ein elfter Platz ist immer noch Weltspitze, wenn man bedenkt, dass der Rückstand, trotz zweier Schießfehler nur 37,2 Sekunden betragen hat.

Meine tschechischen Freunde, mit denen ich die Biathlon WM besuchte, bedauerten,

dass unsere beiden Nationen keine besseren Ergebnisse erzielen konnten. Letztlich

hat uns der Biathlonsport viel Freude bereitet, die Organisation war perfekt und die Gastfreundschaft groß, die Stimmung immer gut und man hat viele gute Freunde aus       aller Welt gefunden, das macht Biathlon so schön. Ohne Fan vom Andi zu sein, hätte

man das alles nicht erlebt. Und ein bisschen stolz darf man auf unseren Andi Birn- bacher auch sein, gehört er doch zur absoluten Weltspitze, auch wenn das mal bei einer WM nicht so gut gelaufen ist. Sicher hat auch die Erkrankung, die er sich in Antholz eingefangen hat, auch eine Beeinträchtigung bedeutet.

Für den Rest der Saison darf ich dem Andi noch alles Gute und viel Erfolg wünschen,

vor allem, dass er gesund bleibt.

 

Birnifan Josef Götz

 

Gemeinsam wären wir noch stärker, wenn nicht immer ein Aussetzer dabei wäre.

Einmal ohne und Sie sind ganz oben.  

Die Weltmeisterschaft ist ja angeblich für die "Deutschen" nicht so gut gelaufen.

An Andi hat es wohl aber nicht gelegen und ich glaube ein paar Tage länger und er wäre wieder in Seine "Alte Hochform"gekommen. Andi bleibe jetzt aber gesund für den Rest,

dann kannst Du es nochmal allen zeigen. Wer war dabei??? Über einen Bericht und Bilder würde ich mich freuen.

Hias

Super gekämpft haben alle !!!! Für Andrea !!!

City-Biathlon Püttlingen : 5. Platz für Andi

Biathlon startet mit dem ODLO City-Biathlon im saarländischen Püttlingen aus der Sommerpause.
Das Feld war hochklassig besetzt, ausnahmslos mit Medaillengewinnern der WM in Ruhpolding. Der Franzose
Martin Fourcade konnte sich seine Topform der letzten Saison bewahren und war nicht zu schlagen. Zweiter wurde der Russe Snton Shipulin aus der Ukraine gefolgt von Arnd Pfeiffer. Andi belegte den guten 5. Platz. Nach dem Sieg im letzten Jahr waren die Erwartungen höher. Auf den 7. Rang kam Michael Greis, der noch keinen Odlo City-Biathlon verpasste.
Besonders spannend war es bei den Frauen. Leider verlor Tina Bachmann nach dem Schießfehler beim letzten Schießen ihre Chance auf den Sieg, den sich die Ukrainerin Vita Semerenko holte.
Doch dass sie den 2.Platz mit nur 1 Sekunde Rückstand an die Slowenin Teja Gregorin abgeben musste, war bitter.

 

 

 So sehen

 Meister aus

Der Fanclub lebt . Friede --Freude--Eierkuchen ???????????

 

Bericht vom Altbürgermeister
Bericht vom Altbürgermeister

 

Andi und Simon auf sportlichem Seitensprung.

 

Der  stark besetzte Chiemseetriathlon wurde durch die Teilnahme

der beiden Weltklassebiathleten Simon Schempp und Andi Birnbacher

enorm aufgewertet.Auch Andis zuverlässiger Waxler Christian  Mehringer

 im  Sprint sowie ihr

Mannschaftsarzt nahmen teil.

Im  hervoragend  besetzten Feld unter anderem der Luxemburger  Weltklassetriathlet

 Dirk Borcka  der bei dem berühmtesten Triathlon der Welt,dem Hawai Iron Man

den 4.Platz belegte.

2 km Schwimmen-80 km Radfahren und 20 km Lauf waren zu bewältigen.

Erstaunliche Leistungen von Andi und Simon beim Schwimmen, beim  Radfahren

waren Andi und Simon durch die Hochgeschwindigkeitsräder der Profis mit den

Scheibenrädern klar benachteiligt,besonder beimBergabfahren  !!! machte sich

dies stark bemerkbar.Auch beim Laufen waren beide stark.

Andi belegte einen unglaublichen 9.Platz in seiner Altersklasse den 3. Rang

 Simon  belegte den  ausgezeichneter 20 . Platz.

Christian belegte über die Kurzdistanz den 3.Rang.

Landrat Steinmassl sein Trainer Fritz Fischer und Bgm. Benno Graf waren die ersten

Gratulanten. Andis Fanclub war sehr stark vertreten. 

Andi hat einmal mehr bewiesen,dass er auch bei anderen Sportarten ein Ausnahme-

Athlet ist. Hoffentlich kann er die Fitness bei der DM und im Winter beibehalten.

Wir wünschen es ihm Alle.

euer fritz

 

 

 

 

 

 Endspurt

De haxn duan wäh

Guad hosd as gmacht
Guad hosd as gmacht
Die nackte Sieben
Die nackte Sieben
Da Fritz könnte auch mal trainieren
Da Fritz könnte auch mal trainieren
Wechselzone
Wechselzone
Prost
Prost
Der Schwabe ist nicht austrainiert
Der Schwabe ist nicht austrainiert